Sie sind hier: / NEU-IMPORTE

Arbeitersache München

Wir befreien uns selbst - (CD - limitiert auf 500 Stk. - VÖ: 24.11.2017)

Die Lieder zur Revolte!
Art.Nr.: TRI-00289
Wir befreien uns selbst - (CD - limitiert auf 500 Stk. - VÖ: 24.11.2017)
Label: Trikont
2 Wochen
10,90 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Wir sind alle Arbeiter. Mit Agitrock startete eine langlebige Labelgeschichte. Um die Geschichte des Labels Trikont zu erzählen, muss man auch die Geschichte der Bundesrepublik erzählen. Denn die allererste Veröffentlichung von 1972 war eine hochbrisante: Unter dem Titel Arbeitersache München – Wir befreien uns selbst” kamen Lieder heraus, die direkt der politischen Arbeit entsprangen.

Italienische “Gastarbeiter”, wie man sie damals nannte, hatten bei BMW in München einen Streik organisiert, doch weder Gewerkschaft noch Betriebsrat unterstützten sie. Unter dem Motto “Wir sind alle Fremdarbeiter”, die bewusst die Terminologie des NS-Staats aufgriff, solidarisierte sich die multinationale Gruppe Arbeitersache.

Das Repertoire an Protestliedern, das die Arbeiter aus ihren Heimatländern mitgebracht hatten, war Inspiration, um ähnlich wie Ton Steine Scherben in Berlin Protestlieder zu schreiben, die sich an aktueller Musik orientierten: Agitrock nannten die Scherben das.

“Ans Fließband, ans Fließband, die Bosse ans Fließband gestellt”, singt einer der Aktivisten. Und im Blues “Bei BMW wird gestreikt” heißt es: “Wir waren zwar wenige, doch den Geldsäcken haben wir, was sie so erwartet, mal gezeigt.

Titel

01. Wechselschicht
02. Wir sind alle Fremdarbeiter
03. Bei BMW wird gestreikt
04. Frauenlied
05. La violenza
06. Freizeitheimlied
07. Akkord ist Mord
08. Sabotage
09. Das Lied von den Schweinen
10. Gewerkschaftsschmäh
11. Das Haus ist besetzt
12. Georg von Rauch