Sie sind hier: / Bücher

Christian Girschner

Die Dienstleistungsgesellschaft - Zur Kritik einer fixen Idee (Buch - 140 Seiten, Hochschulschriften 46)

Dienstleistungen oder Dienstleistungsgesellschaft" sind Allerweltsfloskeln, die vorzugsweise dann auftauchen, wenn es um Allerweltsheilmittel für die sozialen und wirtschaftlichen Krisenbereiche geht."
Art.Nr.: ZZZ-00053
Die Dienstleistungsgesellschaft - Zur Kritik einer fixen Idee (Buch - 140 Seiten, Hochschulschriften 46)
Label: Papy Rossa
2 Wochen
14,00 € inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Die Forderung nach Ausbau des Dienstleistungssektors ist inzwischen Grundpfeiler der neoliberalen Politikoffensive. Dabei weiß von deren ideologischen Zuarbeitern keiner überzeugend zu sagen, was Dienstleistungen eigentlich seien. Die Ursache dieses Versagens sieht Christian Girschner im besonderen Zugriff dieser Theoretiker auf die bürgerliche Gesellschaft. Das Gerede von der Dienstleistungsgesellschaft entpuppt sich dabei schlichtweg als sozialwissenschaftliche Fiktion. Demgegenüber kommt der Autor zu dem verblüffenden Befund, daß der Dienstleistungssektor nicht gewachsen, sondern in der Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft beständig geschrumpft sei.

Aktueller Artikel Die Dienstleistungsgesellschaft - Zur Kritik einer fixen Idee (Buch - 140 Seiten, Hochschulschriften 46) Christian Girschner
Die Dienstleistungsgesellschaft - Zur Kritik einer fixen Idee (Buch - 140 Seiten, Hochschulschriften 46)
Art.Nr.: ZZZ-00053  
Dienstleistungen oder Dienstleistungsgesellschaft" sind Allerweltsfloskeln, die vorzugsweise dann auftauchen, wenn es um Allerweltsheilmittel für die sozialen und wirtschaftlichen Krisenbereiche geht."